Kostenloser Versand & Rückversand
+49(0)6352-70540 (Mo.–So. 08–18 Uhr)
2% Rabatt bei Zahlung per Überweisung

SAM Stilartmöbel bewertet aktuelle Möbeltrends

SAM® setzt sich mit aktuellen Trends auseinander

Neues Jahr, neue Trends. Auch 2015 bietet die Möbelindustrie ihren Kunden neue Produkte und Gestaltungsmöglichkeiten für die eigenen vier Wände an. Als Onlineshop für Möbel können wir es uns nicht entgehen lassen, uns mit den aktuellen Trends auseinanderzusetzen.

Möbel direkt ab Werk online kaufen

Möbel ab Werk - eine Domäne, für die wir selbst leben. Wir sind ein Partner zwischen Möbelherstellern und Kunden - eine Brücke, die beide Seiten miteinander verbindet. Bei uns auf stilartmoebel.de haben Kunden die Möglichkeit, Möbel direkt ab Werk zu kaufen. Da die Möbel nicht über Großhändler und Möbelhäuser verkauft werden, entsteht ein Preisvorteil, den wir an unsere Kunden weitergeben.

Dieser Möbelverkauf ab Werk hat sich in diesem Jahr zu einem beliebten Trend entwickelt. Generell kaufen immer mehr Menschen ihre Möbel online. Das zeigt auch eine aktuelle Studie, die sich den interaktiven Handel im zweiten Quartal angesehen hat (Quelle). Das Segment Möbel & Dekorationsartikel entwickelte sich in der zweiten Jahreshälfte mit zweistelligen Zuwachsraten. Angesichts des eher schwachen Jahres 2014 ist diese Entwicklung erfreulich.

Der Grund für den Trend zum Onlinekauf von Möbeln ist simpel: Angebote wie unseres, Möbel ab Werk zu verkaufen, in Kombination mit der allgemeinen Bequemlichkeit sind klare Kaufargumente. Kunden können aber auch die Seriosität von Onlineshops leicht an Bewertungen erkennen. Sam-Bewertungen werden bei uns im Onlineshop angezeigt. Weiterhin haben Kunden die Möglichkeit, über Suchmaschinen nach „Sam Erfahrungen“, „Stilartmöbel Erfahrungen“, „Stilartmöbel Bewertungen“ oder „Sam Bewertungen“ zu suchen. Sie werden in diesem Fall auf Rezensionen vieler zufriedener Kunden stoßen.

Unsere Meinung: Der Trend zum Onlinekauf von Möbeln sowie Produkten ab Werk wird in Zukunft zunehmen. Kunden profitieren von günstigeren Preisen bei gleichzeitig guter Qualität - und das möchten sie sich verständlicherweise nicht nehmen lassen.

Küchenmodule für einen leichten Umzug

57 Prozent der Deutschen wohnen laut dem Statistischen Bundesamt zu Miete. Viele von ihnen kaufen neue Möbel, wenn sie in eine Wohnung ziehen. Doch der Erwerb bringt immer ein Problem mit: Was geschieht mit ihnen beim Auszug? Mieter müssen sie verkaufen oder eine Wohnung finden, in der die Möbel passen. Beide Szenarien sind mit einem Aufwand verbunden.

Ein neuer Trend möchte diesem Problem entgegenwirken: Designer gestalten simple, mobile Küchenmöbel, die beim Auszug die Situation vereinfachen. Mieter wissen, dass Küchenmöbel den größten Teil ihres Budgets verbrauchen. Aus diesem Grund möchten Designer und Möbelhersteller ihnen mit sogenannten Küchenmodulen unter die Arme greifen. Eines dieser Konzepte besteht aus nur zwei Blöcken: Einer Rückwand und einer Arbeitsplatte. Die Grundkomponente ist entweder die Abstellfläche oder das Spülbecken. Verbraucher können weitere Elemente hinzufügen.

Unsere Meinung: Wir begrüßen den Trend bei den Küchenmöbeln zu Schlichtheit. Die Konzepte ermöglichen es Mietern, normal zu kochen, ohne viel Platz für ihre Möbel zu benötigen. Bei einem anstehenden Umzug können sie die Küchenmöbel garantiert in der neuen Wohnung unterbringen.

Gelb ist die Farbe der Saison

Gelb liegt in diesem Jahr im Trend. Der Möbelhandel bietet gelbfarbige Sofas, Stühle und Küchenzeilen an. Ein überraschender Trend, schließlich hatte Gelb jahrhundertelang ein Image-Problem: Der Farbe wurde im Mittelalter eine negative Bedeutung zugeräumt. Damals sagte man umgangssprachlich, dass jemand vor Neid gelb wird. Weiterhin steht Gelb in der Natur für eine Gefahr. Auch repräsentiert die Farbe Bosheit sowie den Tod. Die sogenannte yellow press ist die Sensationspresse, die die Wahrheit nicht so stark interessiert wie große Schlagzeilen.

Designer und Einrichter haben inzwischen erkannt, dass Gelb unverständlicherweise in Verruf geraten ist. Gelb ist schließlich eine fröhliche Farbe, die man mit warmen Sonnenstrahlen verbindet. Laut der Trendforscherin Lidewij Edelkoort (Interview mit FOCUS Magazin Nr. 16 [2015]) ist gelb das neue Pink. In den nächsten Jahren soll sie die Farbe Pink als Hype ablösen.

Bereits heute sind Artikel erhältlich, die Gelb ins Eigenheim bringen. Gelbe Teppiche, Stühle und sogar Küchenmöbel sind bereits erhältlich.

Unsere Meinung: Wir begrüßen den Mut, die Farbe Gelb ins Eigenheim zu bringen. Sie wurde vor Jahrhunderten verbannt, obwohl sie es gar nicht verdiente. Gelb steht für Freude, Energie und Licht.

Das Wohnzimmer positioniert sich im Garten

Bis vor wenigen Jahren war das Wohnzimmer der Ort, wo sich die Familie traf, Gäste einlud und sich unterhielt. Inzwischen hat sich die Situation etwas geändert. Das klassische Wohnzimmer ist nun ein Raum, wo man Filme genießt und ein wenig Musik hört. Abgeschaltet wird hier jedoch selten - für diesen Zweck gibt es einen weitaus gemütlicheren Ort: Der heimische Garten.

Für Immobilienbesitzer und Mieter mit Garten ist dieser Bereich ein grünes Paradies. Ob mit oder ohne Terrasse, der Garten wurde in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Teile des Hauses. Inzwischen verbringen viele Verbraucher ihre Freizeit im Freien - und das ist bei den Gartenmöbeln zu sehen. Billige Plastikmöbel vom Discounter sind nur noch in wenigen Gärten zu finden. Stattdessen kaufen Verbraucher hochwertige Gartenmöbel aus Akazie, Teak oder Polyrattan. Der Grund ist simpel: Diese Möbel halten mehr als nur eine Saison durch. Bei entsprechender Pflege verrichten sie viele Jahre lang ihren Dienst.

Auch Abseits von Gartenmöbeln wird der Garten immer wohnlicher. Eine Feuerstelle zum Beispiel sorgt dafür, dass man seinen Garten auch in den kälteren Monaten genießen kann.

Unsere Meinung: Der Trend zum Wohnen in Freien kann nur als positiv bewertet werden. Lange Zeit haben die Deutschen das volle Potenzial ihrer grünen Oase nicht ausgeschöpft. Nun haben sie endlich erkannt, wie schön es ist, im Freien zu wohnen.