Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browser
So geht es
Single-Wohnung gekonnt einrichten - Zuhause bei SAM®


Single-Wohnung gekonnt einrichten

Bildquelle: © Photographee.eu/Shutterstock.com

Vor allem, wenn man gerade in seine erste eigene Wohnung zieht, kann man sich nicht unbedingt sofort eine große Wohnung leisten. Aber auch als Single möchte man vielleicht nicht auf großem Raum wohnen, weil man sich allein in einer kleinen Wohnung wohler fühlt. Häufig sind dann das Schlafzimmer, der Arbeitsbereich, der Wohnraum und oft auch noch die Küche in einem Raum. Dann müssen Sie sich selbst ein wenig aushelfen, um den vorhandenen kleinen Raum so gut wie möglich zu nutzen. In diesem Text erfahren Sie alles, was Sie über eine Single-Wohnung wissen müssen und wie Sie diese mit ein paar Tricks ganz praktisch einrichten können, sodass Sie so viel Platz zur Verfügung stehen haben, wie nur möglich.

Besonderheiten der Single-Wohnung

Wenn Sie in Ihrer Wohnung nur wenig Platz zur Verfügung haben, ist es wichtig, diesen so sinnvoll wie möglich zu nutzen. In Bezug auf die Möbel, sollten Sie sich also auf jeden Fall schon mal nur auf das Wesentliche beschränken. Es bringt Ihnen nicht viel und ist noch dazu sehr beengend, wenn ein sowieso schon kleiner Raum mit zu vielen und teilweise unnötigen Möbelstücken vollgestellt ist. Bevor Sie mit dem Einrichten Ihrer Wohnung beginnen, sollten Sie sich also erst einmal überlegen, welche Möbel Sie wirklich benötigen und welche nicht.

Der große Vorteil: In Ihre Single-Wohnung führen Sie allein Regie. In Sachen Einrichtung und Geschmack müssen Sie auf niemanden Rücksicht nehmen oder Kompromisse eingehen.

Tricks und Kniffe

In kleinen Wohnungen ist es meistens der Fall, dass mehrere Bereiche, die in einer größeren Wohnung alle ihren eigenen Raum hätten, in einen Raum fallen. Dann ist es hilfreich, wenn Sie die Bereiche selber so gut es geht trennen. Dies gelingt am besten durch eine Unterteilung mittels Highboards oder Sideboards. Der Clou: Sie bieten zusätzlich auch noch Stauraum.

Auch Möbelstücke mit mehreren Funktionen bieten sich an. Beispielsweise können Sie sich ein Schlafsofa zulegen, wodurch Bett und Sofa zu einem Möbelstück verschmelzen und so Platz sparen. Eine zusätzliche Einteilung des Raumes auf visueller Ebene gelingt mit verschiedenen Bodenbelägen. So können in der Küche Fliesen liegen, während man in dem Wohnbereich einen schönen Teppich findet und im Schlafzimmer die Dielen.

Ein Schlafsofa ist nicht nur praktisch, sondern auch sehr gemütlich.
Ein Schlafsofa ist nicht nur praktisch, sondern auch sehr gemütlich.

Sollten Sie in Ihrer Wohnung einige Nischen oder Vorsprünge haben, können Sie diese perfekt nutzen. Allgemein gliedern solche Nischen den Raum ein Stück weit schon ganz alleine. Sie können allerdings auch helfen ein paar Zonen zu schaffen. Es bietet sich an, ein Bett hinter einen Vorsprung zustellen, da so direkte Blicke verhindert werden und Sie so etwas mehr Privatsphäre haben. Auch sämtliche Haushaltsgeräte wie der Staubsauger können in kleinen Nischen versteckt werden.

Kleine Wohnungen größer wirken lassen

Es gibt einige Tipps und Tricks, mit denen sich kleine Wohnungen optisch vergrößern lassen. Bevor Sie überhaupt mit dem Einrichten beginnen, geht es erst einmal darum, die Wände zu gestalten. Schon hier können Sie einiges tun, um den Raum größer wirken zu lassen. Helle Farben sind hier nämlich der Schlüssel zum Erfolg, da sie kleinen Räumen ein wenig mehr Weite verleihen und noch dazu dezent wirken. Dunkle Farben an der Wand hingegen lassen den Raum noch kleiner wirken und engen eher ein, was man ja auf keinen Fall erreichen möchte.

Wenn Sie gerne ein paar Highlights setzen möchten, können Sie dies mit farbenfroher Dekoration oder farbenfrohen Möbeln tun. Sollten Sie nicht genügend Platz für große Schränke haben, welche viel Stauraum zur Verfügung stellen, wäre es ratsam, die Wand mit einzubeziehen und sich hier den nötigen Stauraum mit Hilfe von Regalen zu holen.

Ganz wichtig in kleinen Wohnung sind außerdem auch Spiegel. Durch einen gut platzierten Spiegel wirkt sogar der schmale Flur oder das kleine Badezimmer deutlich größer. Einen Spiegel können Sie am besten so platzieren, dass er eine helle Fläche widerspiegelt. Das kann zum Beispiel eine weiße Wand sein.

Auch mit der richtigen Beleuchtung können Sie viel aus einem Raum herausholen. Sie sorgt nicht nur für Helligkeit, sondern kann zusätzlich auch noch Deko oder Möbel in Szene setzen. Bei besonders niedrigen Räumen eignen sich Leuchten am besten, die ihr Licht an die Decke werfen. Hierbei ist es auch wieder von Vorteil, wenn die Wände hell sind, da helle Farben das Licht besser reflektieren, als dunkle Farben es tun.


Online-Redakteur – Möbel
Online-Redakteurin → DIY und Deko DIY und Dekoration sind meine größte Freude: Mein Name ist Mareike, und ich lade Sie ein in meinen Beiträgen nach Ideen und Tipps zu stöbern. Ich bin 23 Jahre alt und schöne Dinge selber machen sind schon seit Jahren mein Thema. Während meines Studiums im Online-Marketing habe ich mein Zimmer nur mit DIY-Projekten komplett eingerichtet. Möbelstücke oder tolle Dekorationen gestalte ich mit Begeisterung selbst. Gerne unterstütze ich Sie mit meiner Erfahrung bei Ihren eigenen DIY-Projekten und zeige Ihnen, wie Sie Ihr Heim mit schönen Deko-Ideen wirkungsvoll gestalten können.
Artikelbild: © Photographee.eu/shutterstock.com.com