Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browser
So geht es
Erholsamer Schlaf mit Boxspringbetten - Zuhause bei SAM®


Erholsamer Schlaf mit Boxspringbetten

Bildquelle: © timyee/Shutterstock.com

Boxspringbetten sind schon seit einiger Zeit wieder sehr beliebt, denn sie werden vor allem wegen ihrer doppelten Federung sehr geschätzt. Dadurch verspricht das Bett einen besonderen Schlafkomfort und einen erholsamen Schlaf. Doch was genau ist denn eigentlich ein Boxspringbett und wie ist es aufgebaut? Und warum sind die Boxspringbetten so gut?

In diesem Text erfahren Sie alles, was Sie über die Boxspringbetten wissen müssen. Wie diese aufgebaut sind, wo die Unterschiede zu einem normalen Bett liegen und was für Vorteile sie zu bieten haben.

Was sind Boxspringbetten?

Viele von Ihnen werden bestimmt schon einmal ein Boxspringbett gesehen haben, doch nur die wenigsten wissen, wie sie eigentlich aufgebaut sind.

Der Name kommt ursprünglich aus dem Englischen und setzt sich auf den Wörtern „Box“, was so viel heißt wie Kasten und „spring“ zusammen, was in diesem Zusammenhang „Feder“ bedeutet. „Boxspring“ heißt also übersetzt so viel wie „Federkasten“.

Ein Boxspringbett besteht aus verschiedenen Bestandteilen: dem Boxspring-Unterbau, der Matratze und dem Topper. Mit dem Boxspring-Unterbau meint man den Kasten indem sich die Metallfedern befinden. Der Rahmen ist hierbei in den meisten Fällen aus Massivholz gefertigt. Über diesem Unterbau liegt dann ein Schutz aus Federn, bevor darüber die Federkern-Matratze liegt. Auf der Matratze befindet sich dann zusätzlich noch ein Topping. Erst diese ganzen Schichten zusammen machen ein Boxspringbett aus und ermöglichen diesen hohen Schlafkomfort und das Gefühl, man würde auf einer Wolke schlafen.

Der Unterbau des Boxspringbettes besteht aus einer gefederten Matratze und einem Rahmen aus Metall oder Holz. Vergleichbar ist dieser Unterbau mit dem Lattenrost von einem normalen Bett und dadurch unterstützt er, dass das Liegen so bequem wie möglich ist und bildet generell eine stabile Grundlage für alle anderen Schichten.

Das so genannten Topping, welches die letzte Schicht des Boxspringbettes bildet, versteht man eine Auflage, welche in der Regel aus Kaltschaum oder Latex besteht. Diese Auflage ist allerdings eher optimal und muss nicht unbedingt dazu gehören. Sie dient allerdings als Schutz, welcher die Matratze vor Schweiß und anderen Verunreinigungen schützt.

Je nach Bedarf kann ein Boxspringbett natürlich auch noch weiter ausgestattet werden, zum Beispiel durch ein Kopfteil oder durch Bettfüße.

Unterschied Boxspringbett und normales Bett

Es gibt natürlich einige Unterschiede zwischen einem Boxspringbett und einem normalen Bett. Der erste Unterschied fällt natürlich sofort ins Auge, denn ein Boxspringbett ist um einiges höher als ein normales Bett, welches aus einer Matratze und einem Bettgestell besteht, in welches das Lattenrost gelegt wird, während ein Boxspringbett ein in sich geschlossenes System ist, welches aufeinander abgestimmt ist.

Auch in Bezug auf den Schlafkomfort gibt es im direkten Vergleich einen Unterschied zwischen einem Boxspringbett und einem klassischen Bett. Das liegt an der guten Luftzirkulation von einem Boxspringbett, denn an der Stelle, an der bei einem normalen Bett die Matratze auf dem Lattenrost aufliegt, wird die Luftzirkulation eingeschränkt. Da ein Boxspringbett aber kein Lattenrost besitzt, ist die Luftzirkulation hierbei nicht eingeschränkt.

Zwar lässt sich ein Boxspringbett nicht so gut auf die persönlichen Bedürfnisse anpassen, wie es bei einem Lattenrost der Fall ist, allerdings bietet es durch eben dieses fehlende Lattenrost mehr Flexibilität. Bei Belastung senken sich nur die Federn und die Matratze passt sich dem Körper an und federt dadurch die Körperbewegungen besser ab.

Vorteile des Boxspringbetts

Ein solches Boxspringbett hat einige Vorteile, welche unter anderem der Grund dafür sind, dass sie immer beliebter werden.

Zum einen bietet ein solches Boxspringbett einen sehr guten Schlafkomfort und ein angenehmes Liegegefühl. Dafür müssen allerdings Boxspring, Matratze und auch das Topping passend ausgewählt werden, damit der höchst mögliche Komfort erreicht werden kann. Das Bett kann sich dann nämlich perfekt dem Körper anpassen.

Zudem ist ein solches Bett auch besonders rückenfreundlich, da es sich perfekt auf denjenigen anpasst, der sich hinein legt.

Dadurch, dass diese Betten in den meisten Fällen mindestens einen halben Meter hoch sind, ist der Einstieg in das Bett besonders bequem und komfortabel.

Außerdem bietet ein Boxspringbett auch eine bessere Hygiene, da die Luft sehr gut zirkulieren kann. Jede Nacht verlieren wir beim Schlafen etwa einen halben Liter Flüssigkeit durch das Schwitzen. Bei einem Boxspringbett dringt diese Flüssigkeit nicht in die Matratze ein, sondern wird in die Luft abgeleitet.

Vorteilhaft ist vor allem auch die Langlebigkeit eines solchen Bettes. Man liegt die Matratze vom Boxspringbett nicht so schnell durch, wie Matratzen, die auf einem Lattenrost liegen. Der Druck des Körpergewichts wird so gut abgeleitet, dass ein Boxspringbett besonders lange stabil und bequem bleibt.


Online-Redakteur – Möbel
Online-Redakteurin – Trends Sie wollen mehr über Entwicklungen im Interior-Bereich erfahren? Dann schauen Sie bei mir vorbei: Ich bin Vanessa, 23 Jahre alt, und recherchiere für Sie die neusten Wohntrends. Damit Sie immer am Puls der Zeit bleiben, berichte ich in meinen Beiträgen über die neusten Trends in Sachen Wohnen und Einrichten. Ich bin immer auf der Suche nach unverbrauchten Ideen und informiere mich für Sie in Magazinen und Blogs über aktuelle Entwicklungen. Informieren Sie sich jederzeit und ganz bequem über das, was in der Heimwelt vor sich geht – im Magazin „Zuhause bei SAM“.