Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browser
So geht es
Die Einrichtung einer behaglichen Leseecke - Zuhause bei SAM®


Die Einrichtung einer behaglichen Leseecke

Bildquelle: © topotishka/Shutterstock.com

Manchmal gibt es nichts schöneres, als nach einem harten Arbeitstag nach Hause zu kommen und es sich im Sessel bequem zu machen. Die meisten Menschen benötigen beim Lesen zum einen absolute Ruhe und zum anderen auch eine entspannte Umgebung, in der sie sich auch wohlfühlen. In den meisten Fällen ist es jedoch aufgrund von zu wenig Platz in der Wohnung oder des Hauses nicht möglich, sich einen eigenen Leseraum einzurichten. Damit man sich jedoch trotzdem irgendwohin zurückziehen kann, wenn man es möchte, können Sie sich eine Leseecke gestalten.

In diesem Text erfahren Sie alles, was Sie über eine Leseecke wissen müssen und wie Sie sich diese zuhause herrichten können.

 

Was gehört zu einer Leseecke?

 

Wenn Sie sich eine Leseecke einrichten möchten, müssen Sie natürlich erst einmal mit der Planung beginnen. Es ergibt nicht viel Sinn, einfach in das Möbelhaus zu fahren und irgendwelche Möbelstücke zu kaufen, die einem gefallen, welche Sie denn wahllos einfach in eine Ecke stellen. Bei der Planung steht vor allem im Vordergrund, dass man die Leseecke am Ende auch gerne nutzt und dort Spaß hat. Was bringt Ihnen denn schon eine Leseecke, die zwar schön aussieht, Sie sich jedoch nicht wohlfühlen und sie aus diesem Grund nicht nutzen.

Es ist auch überhaupt nicht schlimm, wenn die Leseecke oder auch der Leseraum nur sehr klein ist. Vier bis fünf Quadratmeter können schon vollkommen ausreichend sein.

Doch was genau gehört denn jetzt in eine solche Leseecke? Was natürlich auf keinen Fall fehlen darf ist eine eigene Bibliothek. In dieser Bibliothek können Sie all Ihre Bücher unterbringen und nach einem ganz individuellen System ordnen. Sie können zum Beispiel Zahlen, Symbole oder auch farbige Punkte an dem Buchdeckel anbringen, wodurch Sie vielleicht Ihre besonderen Favoriten hervorheben können. Zur Aufbewahrung Ihrer Bücher können Sie Bücherregale oder einbaubare Regalsysteme nutzen. Für welche Variante Sie sich am Ende entscheiden, hängt sowohl von Ihrem persönlichen Geschmack, als auch von der Raumsituation ab.

 

Der Sessel ist besonders wichtig

 

Einer der wichtigsten Möbelstücke in einer solchen Leseecke ist der Sessel. Schließlich sollte er so bequem sein, dass Sie dort mehrere Stunden bequem lesen können und eine gesunde aber dennoch entspannte Körperhaltung gefördert wird. Um zu wissen, ob der ausgewählte Sessel wirklich der richtige ist, sollten Sie es sich vor dem Kauf dort erst einmal bequem machen. Auch der schönste Sessel bringt nicht wirklich viel, wenn Sie sich dort nicht gerne lange aufhalten möchten und einfach nicht richtig entspannen können. Es gibt sogar so genannte Relaxsessel, welche eine ergonomische Polsterung und Form bieten und damit sowohl die Gelenke, als auch die Wirbelsäule entlasten, wodurch die Glieder auch nach mehreren Stunden nicht einschlafen. Doch egal wie bequem der ausgewählte Sessel am Ende ist, Sie sollten immer darauf achten, dass Sie nach einiger Zeit immer mal wieder die Position wechseln, denn das beugt nicht nur Rückenschmerzen vor, sondern entspannt auch die Muskeln.

Das der perfekte Lesesessel bequem ist, ist natürlich nicht der einzige Aspekt auf den Sie achten werden, denn schließlich muss er Ihnen auch optisch zusagen. Selbst die gesunden Modelle, die früher einfach nur nach einem Orthopädenstuhl aussahen, sehe heutzutage richtig schick aus. Falls Sie es besonders bequem mögen, können Sie sich zusätzlich noch einige Decken, Plaids oder Kissen dazu holen.

 

Für das richtige Licht sorgen

 

Doch nicht nur die Möbelstücke sind in einer solchen Leseecke wichtig. Es sollte auch gutes Licht vorhanden sein, damit die Augen beim Lesen nicht zu sehr strapaziert werden. Am besten eignen sich dafür Stehlampen, vor allem die, die mit einem integrierten Dimmer ausgestattet sind, sodass sich das Licht auf die gewünschte Stärke regulieren lässt.

Allgemein gilt, dass der Helligkeitskontrast im Raum nicht zu stark ein sollte und die Lampe natürlich auch nicht blenden darf. Sollte nur das Buch beleuchtet werden und der restliche Raum ist komplett dunkel, braucht das Auge einige Zeit, um sich auf die verschiedenen Lichtverhältnisse einzustellen.

Auch Pendelleuchten werden in einer Leseecke sehr gerne benutzt, da diese eine besondere Atmosphäre schaffen. In den meisten Fällen werden diese Lampen an der Decke montiert und erhellen somit ganz gezielt einzelne Flächen in einem Raum. Dabei wirken sie allerdings keinesfalls zu grell oder aufdringlich, sondern es ist ein angenehmes und schönes Licht. Damit Ihre Leseecke optimal beleuchtet ist, empfiehlt es sich, eine mehrflammige Pendelleuchte zu verwenden.

Was die Dekoration der Leseecke angeht, können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen, denn Sie sollen sich wohlfühlen.


Online-Redakteur – Möbel
Online-Redakteurin – Trends Sie wollen mehr über Entwicklungen im Interior-Bereich erfahren? Dann schauen Sie bei mir vorbei: Ich bin Vanessa, 23 Jahre alt, und recherchiere für Sie die neusten Wohntrends. Damit Sie immer am Puls der Zeit bleiben, berichte ich in meinen Beiträgen über die neusten Trends in Sachen Wohnen und Einrichten. Ich bin immer auf der Suche nach unverbrauchten Ideen und informiere mich für Sie in Magazinen und Blogs über aktuelle Entwicklungen. Informieren Sie sich jederzeit und ganz bequem über das, was in der Heimwelt vor sich geht – im Magazin „Zuhause bei SAM“.