Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browser
So geht es
Jugendzimmer: Frisches Mobiliar für junge Leute - Zuhause bei SAM®


Jugendzimmer: Frisches Mobiliar für junge Leute

Jugendzimmer: Frisches Mobiliar für junge Leute

Wenn die Kinder in die Pubertät kommen, müssen pinke Spielbetten ebenso weichen wie Hochbetten im Piraten-Look. Dann wird es Zeit, das Kinderzimmer zu einem Jugendzimmer umzugestalten. Mit diesen Tipps wird aus einem kindischen Raum zum Spielen ein trendiges Zimmer für Teenager!

Bett und Schreibtisch gehören zur Grundausstattung für Jugendzimmer
Bett und Schreibtisch gehören zur Grundausstattung für Jugendzimmer

Jugendliche in die Gestaltung mit einbeziehen

Bei neuem Mobiliar sollten die Jugendlichen ein Wörtchen mitzureden haben, damit sie mit der Einrichtung wirklich zufrieden sind. Das Jugendzimmer sollte nicht nur zweckerfüllend eingerichtet werden, sondern auch einen repräsentativen Charakter erfüllen. Schließlich laden Teenager gern Freunde in ihr eigenes Reich ein und möchten sich dann nicht mit Möbeln blamieren, die gerade absolut out sind. Daher sollten Sie Ihr Kind in die Gestaltung des Jugendzimmers einbeziehen. Natürlich darf es nicht allein entscheiden, da andernfalls schnell das Budget gesprengt werden könnte. Außerdem sollten Sie stets ein Auge darauf haben, dass die Einrichtung weiterhin zweckmäßig ist.

 

Diese Möbel müssen im Jugendzimmer vorhanden sein

Das Kinderzimmer wird meist gleichzeitig zum Schlafen und Spielen verwendet. Hier dürfen sich die Kleinsten am Tag so richtig austoben. Dieser Aspekt ist in einem Jugendzimmer nicht mehr so wichtig. Dennoch ist auch hier Multifunktionalität gefragt, denn Teenager verwenden diesen Raum zum Schlafen, Arbeiten und Wohnen. Je nach Charakter Ihres Kindes sollten daher auf jeden Fall folgende Möbel im Jugendzimmer untergebracht werden:

  • Ein bequemes Singlebett, wenn möglich in einer Komfort-Breite von 120 oder 140 Zentimetern
  • Eine Schlafcouch, die zum Relaxen verwendet werden kann und gleichzeitig Freunden eine Übernachtungsmöglichkeit bietet
  • Ein großer Schreibtisch, der auch Platz für den Computer oder Laptop lässt
  • Ein Bürostuhl zum Erledigen von Schulaufgaben
  • Schränke und Regale für Stauraum
  • Ein ausreichend großer Kleiderschrank
  • Eine TV-Bank für Fernseher und Stereoanlage

Da die Platzverhältnisse meist beschränkt sind, sollten Sie auf multifunktionale Möbel setzen. Wählen Sie daher zum Beispiel ein Stauraumbett mit Schubladen oder einem Bettkasten. In sehr engen Zimmern kommt ein Hochbett in Frage, damit der Bereich darunter für den Schreibtisch verwendet werden kann. Das Sofa sollte ausziehbar sein, damit eine Schlafmöglichkeit für Gäste vorhanden ist. Ein Kleiderschrank mit Schwebetüren ist ebenfalls sehr platzsparend und daher gut für Jugendzimmer geeignet.

 

Achten Sie auf Komfort und Ergonomie

Ihr Kind wird wahrscheinlich dazu tendieren, alle Möbel nach optischen Aspekten auszuwählen. Es ist daher Ihre Aufgabe, darauf aufzupassen, dass das neue Mobiliar auch die Gesundheit Ihres Kindes fördert. Gerade ein komfortables Bett mit einem geeigneten Lattenrost und einer bequemen Matratze ist im Wachstum wichtig, um späteren Haltungsschäden und Rückenschmerzen vorzubeugen. Darüber hinaus sollten Sie viel Wert darauf legen, dass der Schreibtischstuhl komfortabel ist, damit keine Rückenschmerzen entstehen. Ein einfacher Hocker mag Ihrem Kind trendiger erscheinen, ist aber nicht ausreichend. Eine Rückenlehne stützt die Wirbelsäule und fördert so eine gesunde Haltung. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch wächst mit und passt sich der Körpergröße Ihres Kindes an. Denken Sie auch an eine geeignete Beleuchtung. Nicht jede Leuchte, die Teenagern gefällt, ist auch optimal, um das Zimmer auszuleuchten. Falls eine eher dunkle Lampe gewünscht wird, sollten Sie auf jeden Fall eine separate Schreibtischleuchte kaufen.

 

Es gibt auch Möbel die mit dem Kind mitwachsen
Es gibt auch Möbel die mit dem Kind mitwachsen

Es muss nicht alles neu gekauft werden

Natürlich müssen Sie nicht alle Möbel sofort neu kaufen, wenn das Budget Ihrer Familie knapp ist. Das Spiel- oder Doppelstockbett wird für Teenager zwar nicht mehr zu gebrauchen sein, aber Schränke und Regale können durchaus weiterverwendet werden. Falls Ihr Kind nach dem Babyalter sofort ein Einzelbett erhalten hat, können Sie durchaus in Erwägung ziehen, dieses Bett auch im Jugendzimmer zu behalten. Allerdings sollten Sie dennoch ein neues Lattenrost und eine neue Matratze kaufen, schließlich hat sich die Größe und das Gewicht Ihres Kindes mit der Zeit verändert. Ein großer Schreibtisch ist ebenso ein Muss, aber der alte Schreibtisch kann in Zukunft als Computertisch oder Schminktisch dienen.

Wenn das Geld oder der Platz nicht für ein Sofa reicht, genügt bei Übernachtungsgästen auch eine zusätzliche Matratze. Sie kann normalerweise unter dem Bett verstaut werden und den Freunden Ihres Kindes bei Bedarf als Schlafmöglichkeit dienen.

 

Versetzen Sie alte Möbel in neuen Glanz

Falls Sie viele der alten Möbel behalten möchten, empfehlen wir, diese neu in Szene zu setzen. Andernfalls hat Ihr Kind das Gefühl, noch immer im Kinderzimmer zu wohnen. Damit ein echtes Jugendzimmer entsteht und auch optisch eine Veränderung erzielt werden kann, sollten Sie die Möbel auf jeden Fall umstellen. Ein vorhandenes Bett lässt sich mit ein wenig handwerklichem Geschick zu einem Hochbett umbauen. Mit ein paar neuen Regalen oder Schränken schaffen Sie frischen Wind und mehr Stauraum. Streichen Sie anschließend alle Möbel in einer einheitlichen Farbe oder bekleben Sie sie mit Folien. Auch ein neuer Teppich und neue Tapeten bringen eine andere Farbe in den Raum und sorgen somit für eine ganz neue Atmosphäre. Bei der optischen Gestaltung sollten Sie den Teenagern ruhig freie Hand lassen. Es bringt schließlich nichts, wenn Sie das Zimmer ansprechend und schön finden, sich Ihr Kind aber gar nicht darin wohlfühlt.


Online-Redakteur – Möbel
Online-Redakteurin – Trends Sie wollen mehr über Entwicklungen im Interior-Bereich erfahren? Dann schauen Sie bei mir vorbei: Ich bin Vanessa, 23 Jahre alt, und recherchiere für Sie die neusten Wohntrends. Damit Sie immer am Puls der Zeit bleiben, berichte ich in meinen Beiträgen über die neusten Trends in Sachen Wohnen und Einrichten. Ich bin immer auf der Suche nach unverbrauchten Ideen und informiere mich für Sie in Magazinen und Blogs über aktuelle Entwicklungen. Informieren Sie sich jederzeit und ganz bequem über das, was in der Heimwelt vor sich geht – im Magazin „Zuhause bei SAM“.
Artikelbild: © Joshua Resnick/shutterstock.com