Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browser
So geht es
Auf der Suche nach der richtigen Matratze: Welche passt am besten zu Ihnen? - Zuhause bei SAM®


Auf der Suche nach der richtigen Matratze: Welche passt am besten zu Ihnen?

Bildquelle: © Dima Sidelnikov/Shutterstock.com

Wie man sich bettet, so liegt man – sagt ein altes Sprichwort. Richtig, meinen auch Orthopäden, denn der Mensch verbringt statistisch gesehen ein Drittel seines Lebens im Bett, das sind rund acht Stunden pro Tag. In dieser Zeit regeneriert sich der menschliche Körper und baut neue Kräfte auf – vorausgesetzt natürlich, die Matratze ist auch optimal angepasst für sein Gewicht und seine Bedürfnisse. Also ist die Wahl der richtigen Matratze sehr entscheidend nicht nur für unseren Schlafkomfort, sondern auch für unsere gesamte Gesundheit und Fitness. Denn die richtige Matratze kann erheblich dabei helfen, Rücken- und Bandscheibenproblemen – die zur Volkskrankheit geworden sind – vorzubeugen oder schon vorhandene Leiden zu lindern.

Auch andere gesundheitliche Probleme, wie die ebenfalls sehr weit verbreiteten Allergien, lassen sich durch die optimale Matratze in der Schlafenszeit und darüber hinaus spürbar lindern. Und nicht zuletzt tragen die unterschiedlichen, auch biologisch unbedenklichen Materialien und die verschiedenen Preisklassen der heutigen Matratzen von günstig bis exklusiv dazu bei, dass eine Entscheidung nicht immer leichtfällt. Auf dem Matratzen-Markt in Deutschland hat sich einiges getan und das Sortiment ist breiter geworden als je zuvor. Um sich in der verwirrenden Vielzahl von Angeboten zurechtzufinden, starten wir jetzt eine kleine Übersicht über die besten Matratzen für jeden persönlichen Bedarfstyp.

Die gute alte Federkernmatratze und Ihre Vorzüge auf einen Blick

Unter „Matratze“ verstehen die meisten Bundesbürger technisch gesehen eine Federkernmatratze, die statistisch die häufigste Matratze in deutschen Betten ist. Die gute, alte Federkernmatratze, die den meisten von uns vertraut ist, ist deshalb so beliebt, weil sie hohen Komfort und einen meist erschwinglichen Preis vereint. Mit hohem Komfort ist gemeint, dass man auf einer Federkernmatratze wunderbar weich und bequem liegen kann, obwohl der Körper gut abgestützt wird.

Der Grund für diesen Liegekomfort besteht darin, dass die Federkernmatratze keinesfalls aus Hühnerfedern besteht, sondern aus kleinen Metalldrähten, die zu Sprungfedern gerollt sind. Diese Metallfedern im Innen sorgen für eine Abfederung des Körpergewichts und dadurch für ein bequemes Schlaferlebnis. Die ebenfalls sehr beliebte Taschenfederkernmatratze stellt eine technische Weiterentwicklung der alten Federkernmatratze dar und besteht im Innern aus Sprungfedern, die in Stoffhüllen eingenäht sind. Solche Matratzen haben noch mehr Flexibilität und Liegekomfort zu bieten, sind aber etwas anspruchsvoller im Preis, was jedoch durch die gute Verarbeitung gerechtfertigt werden kann.

Der (nicht mehr ganz) neue Trend: Kaltschaummatratzen

Kaltschaummatratzen gibt es seit einigen Jahrzehnten, doch erst vor wenigen Jahren sind sie deutschlandweit zum Trend geworden. Der Name „Kaltschaummatratze“ soll uns übrigens nicht beunruhigen, denn er deutet nicht an, dass man auf ihr „kalt“, also weniger warm und gemütlich ruht als auf einer klassischen Federkernmatratze, sondern weist auf die Herstellung hin.

Kaltschaummatratzen werden nämlich in einem speziellen chemischen Verfahren hergestellt, wobei der Schaum kalt bleibt, um in Form gebracht zu werden. Das Ergebnis dieses technologischen Prozesses sind dann hochelastische, sehr biegsame Matratzen, die sich jeder Körperform flexibel anpassen können. Kaltschaummatratzen sind oft auch für Allergiker geeignet, da sie sehr wenig Hausstaub und meist keine Milben anziehen.

Boxspringbetten – so gut wie ihr Ruf?

Ebenfalls sehr im Trend sind seit einigen Jahren sogenannte Boxspringbetten mit den entsprechenden Boxspringmatratzen. Die Boxspringmatratze besteht aus mehreren Lagen Kunststoffschicht übereinander, so dass das Liegegefühl entsteht, man läge auf gefühlten drei Matratzen übereinander – und ein wenig stimmt das auch, denn ein Querschnitt einer Boxspringmatratze zeigt tatsächlich mehrere Schichten. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die diese Matratzen aus dem Urlaub im Hotelzimmer her kennen, wissen Sie sicherlich um den hohen Schlafkomfort, die eine solche Matratze bietet.

Man kann sich hier wie die legendäre „Prinzessin auf der Erbse“ fühlen und hat auch einen angenehm leichten Einstieg durch ihre Höhe, was besonders bequem ist für Senioren. Allerdings hat die Boxspringmatratze auch nicht nur Vorteile, und zwar besonders dann, wenn sie im Einkauf sehr günstig war. Denn nur hochwertige und meist auch etwas teurere Boxspringmatratzen halten auf Dauer stabil ihre ursprüngliche Form – weniger hochwertige sorgen dafür, dass der Schläfer mit der Zeit mehr und mehr einsinkt…

Matratzen-Kriterien: Wie man geschickt auswählt und sich optimal bettet

Wer sich betten will wie im siebten Himmel, braucht zunächst – ganz irdisch – die richtige Matratze. Oft sind Federkernmatratzen und Kaltschaummatratzen ähnlich günstig und von der Qualität her auch ähnlich geeignet, ein traumhaftes Liegegefühl zu verschaffen. Allerdings ist für Menschen mit höherem Gewicht eine Matratze mit Innenfederung wie eine klassische Taschenfederkernmatratze oft besser geeignet – bei einfachen Kaltschaummatratzen entstehen schnell Liegestellen, wenn man immer auf derselben Seite ruht.

Die trendigen Boxspringmatratzen können ausgezeichnet sein, müssen aber von der Herstellungsqualität her überzeugen, da gerade die mehrfachen Schichten der Matratze hochwertig gearbeitet sein müssen – sonst schläft man früher oder später auf einer Art Berg, der langsam einsinkt. Im Übrigen hilft Ihnen Ihr geschulter Fachverkäufer im Matratzenhandel jederzeit weiter, wenn Sie eine Frage haben – auch, wenn es um Spezialfragen wie Liegestufen oder Härtegrade der einzelnen Matratzen geht. Und Probeliegen dürfen Sie sicher auch!